Bewerbungsbilder mit Kerstin aus Frankfurt

Kerstin war damals in Stuttgart wohnhaft und arbeitet nun mittlerweile in Frankfurt. Kerstin ist bei Fotoaufnahmen sehr kritisch und auch sonst überlässt sie nichts dem Zufall. Umso mehr freue ich mich über ihren ausführlichen Erfahrungsbericht über mich und meine Fotografie.

Stelle dich bitte kurz vor

Mein Name ist Kerstin Boysen. Ich bin 25 Jahre alt und habe sowohl im Bachelor als auch im Master Architektur studiert, wobei mein fachlicher Schwerpunkt im Projektmanagement liegt. Parallel zu meinem Studium war ich in diversen Architekturbüros in der Planung und Bauleitung beschäftigt bzw. später bei Drees & Sommer im Projektmanagement und der bautechnischen Beratung.

Hast du bereits eine neue Herausforderung gefunden?

Nach dem erfolgreichen Abschluss meines Studiums der Architektur werde ich nun bei bulwiengesa in Frankfurt am Main in der Immobilenberatung beginnen. Dort werde ich mich hauptsächlich mit Markt-, Standort- und Machbarkeitsstudien befassen.

Wie bist du denn auf mich gekommen?

Da ich zwischen Bachelor und Master gearbeitet und damals ebenfalls meinen Fotografen für die Bewerbungsbilder über Hesse/Schrader ausgewählt hatte, entschied ich mich dieses Mal für dieselbe Vorgehensweise. Für den Großraum Stuttgart erhielt ich eine Liste von ca. 10 Fotografen. Nachdem ich mir alle Homepages und deren Fotografien angesehen hatte, entschied ich mich für Rafael. Seine Seite hatte mir von Anfang an gefallen. Es war ähnlich wie bei einem Schuh: „Hineinschlüpfen und wohlfühlen.“ Die Aufnahmen wirkten alle sehr natürlich und authentisch. Die Bilder der meisten anderen Fotografen wirkten doch sehr aufgesetzt und etwas erzwungen.

Wieso hast du dich für mich entschieden?

Für mich spielt der Eindruck, den eine Fotografie vermittelt, eine große Rolle. Wie bereits erwähnt sind mir natürliche, realitätsbezogene Bilder sehr wichtig. Die Aufnahmen wirkten in keinster Weise gekünstelt, sondern wie aus dem echten Leben geschnitten. Alle Bilder waren höchst professionell und in einem zurückhaltenden, minimalistischen Stil. Vor allem die Schwarz-Weiß-Aufnahmen unterstreichen diese Grundhaltung. Dennoch achtet Rafael auf jedes kleinste Detail: Mimik, Gestik, Frisur, Kleidung, Symmetrien, Fluchtpunkte, Belichtung, Farbgebung etc. Ich würde behaupten, dass genau dadurch die Einzigartigkeit der Bilder entsteht. Auch die Option der Business-Portraits fand ich von Anfang an interessant, da ich mich auf langfristige Sicht selbstständig machen möchte.

Wieso hast du dich denn für diese Aufnahmen entschieden?

Vorweg muss ich sagen, dass mir die Auswahl der Bilder noch nie so schwer gefallen ist wie bei Rafael. Am Ende habe ich sogar drei Aufnahmen jeweils in Farbe und schwarz-weiß genommen. Die Aufnahmen waren sehr unterschiedlich: Freundlich & offen, normal und etwas ernster. Je nachdem wo man seinen Schwerpunkt legen möchte. Die Bilder sind alle extrem ausdrucksstark und trotzdem sehr natürlich. Das Ergebnis hätte ich ehrlich gesagt nicht für möglich gehalten, da ich sehr kritisch mit solchen Aufnahmen bin. Alle Bilder sind wirklich sehr professionell und hochwertig. Ich kann Rafael nur weiterempfehlen. Selbst wenn man Bewerbungsbildern sonst kritisch gegenübersteht.

Was hat dir besonders am Shooting gefallen?

Besonders hervorzuheben ist Rafaels sehr angenehme zurückhaltende Art. Er versucht auf jeden Kunden individuell einzugehen und sich in dessen Lage hineinzuversetzen. Obwohl er als Fotograf souverän durch das Shooting leitet, ist er stets für Vorschläge offen und an einer gemeinsamen Lösung mit dem Kunden interessiert.

Gab es etwas was dir nicht gefallen hat?

Für Beschwerden gab es absolut keinen Grund. Ich war selten so zufrieden.

 

Wow, Danke Kerstin für dein ausführliches Feedback. 🙂

0 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar